Potentialanalyse – Die Basis individueller Supportlösungen

von Michael Wenzel // 

Die Digitalisierung in der schulischen Bildung hat in den letzten Jahren und vor allem im laufenden Jahr 2020 eine qualitative und quantitative Entwicklung erfahren, die weitreichende und komplexe Supportlösungen für den Betrieb der schulischen IT-Ausstattung erfordert.  

Die Förderprogramme: Digital Pakt & Co steigern die Zahl der in den Schulen vorhandenen digitalen Endgeräte in einem sehr kurzen Zeitraum. Diese Entwicklungen haben enorme Konsequenzen für einen professionellen und wirtschaftlichen Support. 

Zur Ermittlung Ihrer individuellen Supportlösung, ist die Erstellung einer Potentialanalyse sinnvoll. 

Das Ziel dieser Potentialanalyse ist eine Einschätzung der verfügbaren und zukünftigen Leistungsmöglichkeiten in Bezug auf den Schul-IT-Support. Das prognostische und strukturierte Verfahren berücksichtigt die vorhandenen und erforderlichen Kompetenzen und Ressourcen.

Ziele und Maßnahmen (Beispiele)
  • Analyse der aktuellen Ist-Ausstattung in Bezug auf Gerätetypen, Mengen
  • Definition der zukünftigen Soll-Ausstattung
  • Darstellung der besonderen Bedingungen und Voraussetzungen für „Lernen auf Distanz“ 
  • Begutachtung der IT-Struktur und die Konsequenzen für die „Support-Level-Stufen 
  • Darstellung der verschieden Support-Ebenen und Vereinbarung der Aufgabenteilung
    zwischen Schule (1st-Level) und Schulträger (2nd-Level) mit dem Ziel einer Rollenklärung
    für den technischen und pädagogischen Support
  • Aufzeigen verschiedener Organisationsformen und notwendiger Rahmenbedingungen
  • Kostenvergleich inkl. Risikoanalyse der Planungsmodelle „Interne – Externe Dienstleistung“
    und „Interkommunale Zusammenarbeit“ inkl. Finanzierungsarten- und quellen
  • Beschaffungsprozesse und -arten
  • Qualifizierungsmaßnahmen für das techn./pädagogische Personal
  • Nutzung von Fördermöglichkeiten zur Umsetzung einer interkommunalen Zusammenarbeit 
  • Organisatorische Maßnahmen zur Begrenzung der Kosten
  • Handlungsempfehlungen für eine zielführende Umsetzung des Konzeptes, incl. Supportmanagement (Hotline- Ticketsystem, Change Management, Auftragsabläufe, Reaktionszeiten, Controlling, Evaluation).
Prozessplanung und Methoden 

Die Potentialanalyse (Support) wird dialogisch erarbeitet. Während des Planungsprozesses finden Abstimmungs-gespräche und Workshops mit den Schulen und dem Schulträger statt. Sie dienen der Erarbeitung einer Konsensfindung und arbeitsteiligen Supportumsetzung. 

Wir haben bereits zahlreiche Supportkonzepte erstellt und die Schulträger bei der Umsetzung begleitet.
Falls Sie Interesse an unserem Angebot haben, freuen wir uns auf Ihre Rückmeldung. 

Ansprechpartner

Michael Wenzel

– freier Mitarbeier –
wenzel@garbe-lexis.de
0170 / 2791200