Fachtagung 2014

Verstehen lernen, was Schule morgen braucht

Wir leben in reformfreudigen Zeiten. Besonders im Bildungswesen werden große Weichen gestellt. Die Entwicklung hin zu einem zweigliedrigen System aus einer integrierten Schulform und dem Gymnasium ist in NRW mit  200 Schulneugründungen in nur drei Jahren nicht mehr aufzuhalten. Die Elternwahl entscheidet: Auch in den anderen Bundesländern stirbt die Hauptschule und entwickeln sich regionale Schulen der Sekundarstufe. Die Abiturientenquote wächst immer weiter, die Quote der Studienanfänger an den Abiturienten eines Jahrgangs war nie so hoch, das duale System gerät in manchen Landesteilen in die Krise.

Ab dem kommenden Schuljahr haben Eltern von Kinder mit Handicap – genau wie alle anderen Eltern -  in NRW das Schulwahlrecht. Kinder mit besonderen Bedürfnissen stehen also vor den Toren der Schulen und haben Anspruch auf eine angemessene Beschulung– zielgleich oder zieldifferent, mit oder ohne besondere behinderungsspezifische Ausstattungsbedarfe.

Immer mehr Ganztagsangebote verändern nicht nur Erscheinungsbild und Arbeitsweisen in unseren Schulen, sondern auch den familiären Rhythmus und die Freizeitgestaltung von Kindern und Eltern. Neue Medien prägen den Alltag in den Schulen, stellen uns vor neue Fragen und lassen uns pädagogische Konzepte neu durchdenken.

All diese Entwicklungen haben spürbare Auswirkungen auf Schulträger und Kommunen. Sie müssen planen, bauen, ausstatten und zwischen vielen Beteiligten moderieren und ausgleichen. Diese Aufgaben wollen wir auf unserem Fachdialog analysieren und diskutieren.

Schulentwicklung

Workshop 1

Inklusion - Folgen des 9. Schulrechtsänderungsgesetzes für den Planungsprozess

Doris Löpmeier, Landschaftsverband Westfalen-Lippe

Workshop 4

Schulentwicklungsplanung - Was ist 2014/15 wichtig?

Uwe Trost, Stadt Monheim am Rhein
Heinz Gniostko, Uni Duisburg-Essen

Raumkonzepte

Workshop 2

Technisch-energetische Herausforderungen für OGATAS

Frank Kamping, Drees & Sommer
Reinhard Schneider und Jutta Terwiel, Stadt Rhede FB Bildung und Soziales

Workshop 5

Inklusion - Auswirkungen auf räumliche und bauliche Tätigkeit von Kommunen

Dr. Detlef Garbe, Dr. Garbe & Lexis
Britta Voß, Drees & Sommer

Mobile Medien und Infrastruktur

Workshop 3

Mobile Endgeräte: Hype oder Heilsbringer?

Birgit Giering, Medienberatung NRW

Medienpass, learn:line und Logineo eine Unterstützungsstruktur für NRW

Wolfgang Vaupel, Medienberatung NRW

Workshop 6

Mobile Endgeräte im schulischen Einsatz - Herausforderungen für Schule und Schulträger

Diskussionsrunde mit Yves Alamdari, Albrecht-Dürer-Realschule Dortmund; Christian van Rissenbeck und Thomas Altmann, dosys; Wilfred Paschvoss, Stadt Dortmund FB Schule

Einsatz von Moodle - Weiterentwicklung von Lernumgebungen

Dirk Gronwald, Michael Drawe und Michael Weiß, Freiherr-von-Stein Berufskolleg Minden